Test einer Don Corazza Gordito

Diese kleine Zigarre wird von Brun del Ré in Costa Rica von Hand gerollt. Sie kann optisch schön überzeugen. Das dunkelbraune Deckblatt ist in perfektem Zustand, es sind kaum Unebenheiten zu spüren. Die Kappe ist sorgfältig angebracht, auch der Drucktest zeugt von einer gleichmäßigen Rollung.

Nach dem Anzünden hat die Zigarre ein hervorragendes Zugverhalten, allerdings brennt das Deckblatt mit den ersten drei Zügen an einer Stelle bereits etwa 5mm tief ein. Wieweit sich das während des Rauchens zum Problem erwachsen wird ist zu diesem Zeitpunkt natürlich unklar.

Nach etwa 40 Minuten ist die Zigarre zu rund 40% geraucht, sie nähert sich der Bauchbinde. Das Zugverhalten war durchweg hervorragend, auch der Abbrand ist weitestgehend gerade. Die sich zunächst bildende Kerbe hat sich schnell wieder stabilisiert.
Der Geschmack ist sehr gut. Eine kräftige Würze, die vor allem nussig ist, aber auch leichte fruchtige Einschläge hat und durch ein wenig Schärfe aufgepfeffert ist, dürfte vor allem dem erfahrenen Raucher gefallen. Beim Test habe ich das Gefühl, die typische Nicaragua-Würze herauszuschmecken.

Nach etwa 70 Minuten ist die Zigarre am Ende angelangt, Zugverhalten und Abbrand waren durchweg sehr gut.
Der Geschmack bleibt zum Ende hin recht konstant, lediglich die Schärfe nimmt langsam zu. Wer starke und würzige Zigarren mag sollte unbedingt zugreifen.

Comments

comments

Veröffentlicht in Don Corazza Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*