Test einer Cohiba Behike BHK 52

Die Zigarre, immerhin von Cigar Aficionado auf Platz 1 der Zigarren von 2010 gewählt, kann optisch voll und ganz überzeugen. Sie ist sehr geleichmäßig gerollt, das Deckblatt ist wunderschön und auch die Kappe ist sehr großzügig angebracht und hat ein kleines Schwänzchen.

Nach dem Anzünden schmeckt sie würzig-nussig und relativ stark. Das Aroma wirkt unheimlich fein und abgerundet, man hat praktisch das Gefühl die dritte Fermentierung schmecken zu können. Das Zugverhalten ist mittelmäßig, man muss doch sehr ordentlich ziehen.

Nach etwa einer Stunde ist die Zigarre zur Hälfte geraucht. Leider ist bei dieser Zigarre schon nach kurzer Zeit das Deckblatt aufgeplatzt, was jedoch gemäß der Erfahrung eine absolute Ausnahme ist. Geschmacklich ist sie nach wie vor sehr rund und vollendet.

Nach anderthalb Stunden ist die Bauchbinde erreicht, weshalb aus ANgst vor einer Fortsetzung des Risses im Deckblatt zu diesem Zeitpunkt bereits ein Fazit gezogen wird. Geschmacklich kann die Cohiba Behike BHK 52 voll und ganz überzeugen. Das Platzen des Deckblatts ist natürlich eine Katastrophe, aber immerhin eine, die nicht die Regel ist.

Comments

comments

Veröffentlicht in Cohiba Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*