Test einer C.A.O. Flavours Bella Vanilla

Diese kleine aromatisierte Zigarre von C.A.O. ist zu etwa 2/3 mit einem Zedernholzblatt umschlossen. Das Deckblatt darunter ist optisch sehr ansprechend, hat jedoch einen etwa 3mm langen helleren Fleck. Der Drucktest zeugt von einer gleichmäßig gerollten Zigarre, und auch die Kappe ist sorgfältig angebracht. Unangezündet schmeckt die Zigarre bereits merklich nach Vanille.

Nachdem die Zigarre angebohrt wurde, zeigt sich nach dem Anzünden ein mittelschweres Zugverhalten, das jedoch noch gut im Rahmen ist. Der Geschmack ist würzig und wird von der Vanille dominiert, die jedoch nicht zu aufdringlich ist. Während der ersten Züge ist permanent ein süßlicher Geschmack auf der Zungenspitze zu bemerken, so als ob man eine Süßigkeit angeleckt hätte.

Nach 15 Minuten ist die Zigarre etwa zur Hälfte geraucht. Das Zugverhalten bleibt unverändert, könnte aber möglicherweise durch ein Anschneiden verbessert werden. Da sie jedoch gut genug zieht wird darauf verzichtet. Der Abbrand ist weitestgehend gerade, allerdings ist die Karbonisationsnaht nicht immer perfekt.
Geschmacklich ist die Süße in der Zungenspitze etwas zurückgegangen, sie ist jedoch nach wie vor gut zu schmecken. Im Ganzen schmeckt die Zigarre süßlich-würzig und nach Vanille.

Nach 30 Minuten kommt die Zigarre an ihr Ende. Das Zugverhalten hat sich zuletzt merklich verbessert, auch der Abbrand ist in der zweiten Hälfte hervorragend. Er ist sehr gerade und die Karbonisationsnaht nur etwa einen halben Millimeter breit.
Geschmacklich hat sich eine leichte Schärfe eingestellt, ansonsten ist er wie gehabt geblieben. Wer eine Zigarre mit Vanillegeschmack mag dürfte bei der C.A.O. Flavours Bella Vanilla keinen Fehler machen!

Comments

comments

Veröffentlicht in C.A.O. Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*